ZELLULOSEDÄMMUNG


Ein Recyclingprodukt

Zellulosefasern werden aus Zeitungspapier hergestellt und bedürfen nur wenig Primärenergie. Grundmaterial ist also Holz. Unsere geschulten Mitarbeiter blasen die Zellulosedämmung mit Hilfe einer speziellen Einblasmaschine in die Hohlräume. Durch den hohen Druck verfilzen sich die Fasern untereinander. So entsteht eine fugenfreie und passgenaue Dämmmatte. Außerdem ist das Material setzungssicher. Dieses Verfahren wird sowohl für die Dämmung der Sparren im Dachbereich, als auch für Innen- und Außenwände benutzt.

 

Guter Wärme-, Schall- und Brandschutz

Wer sein Haus mit Zellulosefasern dämmt, gewinnt viel Zeit gegenüber herkömmlicheren Dämmverfahren. Um die Zellulose vor Schimmel, Feuer, Insekten oder Schädlingsbefall zu schützen, wird sie mit Borsalzen imprägniert. Dabei handelt es sich um ein Salz, das überall in unserer Umwelt vorkommt, u.a. in Pflanzen und den Weltmeeren. Zellulose ist ein besonders langlebiges Material, das eine hervorragende Wärmedämmung, sowie einen guten Schall- und Brandschutz bietet. Hinzu kommt, dass die Fasern keinerlei bedenkliche Stoffe enthalten und somit weder hautreizend noch aggressiv sind.


Umweltbewusst bauen
Ostbelgien